Interaktive Ausstellung: Friedenslabor

04. - 22. März 2024

Interaktive Ausstellung über Frieden, Freiheit, Widerstand und Sicherheit

Ausstellungsort:Truck beim LWL-Museum Textilwerk Bocholt
Zeitraum:04. - 22. März 2024
Zielgruppe:10-14 und 14- 18 Jahren
Teilnahme:45,- Euro pro Gruppe
(Für Schulklassen aus dem Kreis Borken übernimmt das Bildungsbüro den Beitrag)
Anmeldung:per E-Mail unter textilwerk(at)lwl.org oder
telefonisch unter: 02871 21611 210

 

Themen:

  • Frieden
  • Sicherheit
  • Freiheit und Demokratie
  • Widerstand
  • Identität
  • Gleichheit
  • Sensibilisierung Mobbing


Arbeitsweise:

  • interaktiv und handlungsorientiert
  • selbstständig
  • recherchierend
  • geeignet für abwechslungsreiche Methoden
  • Werte erklärend
  • dialogisch


Die Schülerinnen und Schüler werden im Friedenslabor pädagogisch begleitet. Für den Besuch sind etwa 1,5 Stunden einzuplanen.

Das Friedenslabor kann über das LWL-Museum Textilwerk Bocholt zu unterschiedlichen Zeitfenstern im o.g. Zeitraum gebucht werden:
per E-Mail unter textilwerk(at)lwl.org oder telefonisch unter: 02871 21611 210. 
Nach einer Anmeldung erhalten Sie weitere Informationen zur Vorbereitung der Klassen und Begleitmaterialien

Anknüpfung an den Unterricht
Die Themen des Friedenslabors bieten vielseitige Möglichkeiten zur anschließenden Vertiefung, z.B. die friedliche Konfliktlösung in der Schule, die Formen und Möglichkeiten der Mitwirkung an Ihrer Schule oder das Einbringen in demokratischen Strukturen. Einige Vorschläge dazu sind im Begleitmaterial für Lehrkräfte vorbereitet.

Das Friedenslabor kann darüber hinaus gut mit “Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ verknüpft werden.
Parallel zum Friedenslabor findet die Ausstellung: „Nicht böse gemeint“ im LWL-Museum-Textilwerk Bocholt statt. Beide Ausstellungen können gut verknüpft werden.

Fahrtkosten – Mobilitätsfonds
Unter dem Motto „Wir bewegen Kinder und Jugendliche“ hat der LWL einen Mobilitätsfonds ins Leben gerufen. Er ermöglicht Schulen, Kitas und Kindergärten, die im Verbandsgebiet ansässig sind, die Erstattung der Fahrtkosten zu einem LWL-Museum. Im Vorfeld muss ein Antrag gestellt werden. Nähere Informationen zum Vorgehen erhalten Sie unter www.lwl-kultur.de/de/mobilitatsfonds.

Frieden - keine Selbstverständlichkeit
Leider müssen wir nicht nur auf den verheerenden 2. Weltkrieg zurückblicken, um zu zeigen, dass Frieden und die Freiheit, in der wir in Deutschland seit vielen Jahren leben, keine Selbstverständlichkeit sind. Der nun schon seit 1,5 Jahren andauernde Krieg in der Ukraine bringt vielen Menschen, die nicht weit von uns entfernt leben, Leid, Tod und Verwüstung. Der im Oktober begonnene Krieg in Israel ist das aktuelle Beispiel für Konflikte, die keine Sprache finden.

 


Fotos: Anna van Kooij

202303_Friedenslabor_1.jpg
202303_Friedenslabor_2.jpg
202303_Friedenslabor_3.jpg